kostenloser Versand ab 39 € Bestellwert
Werktags direkter Versand
100% bio, vegan, glutenfrei
Sicher bezahlen mit Vorkasse, PayPal (Rechnung, Lastschrift, Kreditkarte), Amazon Pay oder SOFORT
Aktion: Gratis Maca ab 49 € Bestellwert
(Artikel kann im Warenkorb hinzugefügt werden)

Nahrungsergänzung - Wann und für wen sind Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll?

nahrungsergaenzungsmittel-pillen

Was sind eigentlich Nahrungsergänzungsmittel?

Nahrungsergänzungsmittel sind Lebensmittel, die die normale allgemeine Ernährung ergänzen und mit bestimmten Nährstoffen oder Nährstoffkombinationen ausgestattet sind. Zu diesen Stoffen gehören:

  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Spurenelemente
  • Aminosäuren
  • Essenzielle Fettsäuren
  • Sekundäre Pflanzenstoffe
  • Andere ernährungsspezifisch oder physiologisch wertvolle Stoffe

Produkte zur Nahrungsergänzung sind strikt von Arzneimitteln zu unterscheiden, denn sie dienen nicht der Heilung von Krankheiten, sondern ausschließlich der ergänzenden Deckung des Nährstoffbedarfs in der Ernährung. Dennoch enthalten zugelassene Nahrungsergänzungsmittel die Nährstoffe, die auch in allerlei normalen Nahrungsmitteln vorkommen, die als Bestandteil der Ernährung verzehrt werden und die der menschliche Organismus für die reibungslose Funktion all seiner komplexen Systeme und die Gesunderhaltung des Körpers benötigt.
Rechtlich dürfen zu Nährstoffen, Substanzen und Lebensmitteln inklusive Nahrungsergänzungsmitteln jedoch nur zulässige evidenzbasierte gesundheitsbezogene Aussagen unter bestimmten Bedingungen gemacht werden, die in der Health Claims Verordnung präzise festgelegt sind. Gesetzlich unterliegen Nahrungsergänzungsmittel ferner dem deutschen Lebensmittelrecht, im EU-Recht der Richtlinie 2002/46/EG des Europäischen Parlaments und Rates sowie der Nahrungsergänzungsmittelverordnung (NemV).

Welche Nahrungsergänzungsmittel gibt es?

Nahrungsergänzungsmittel gibt es in verschiedenen Arten und Formen. Als Präparat oder Konzentrat aus Nährstoffen sowie sonstigen einzelnen oder zusammengesetzten ernährungsspezifisch oder physiologisch wirkenden Stoffen, werden sie sehr häufig in dosierter Form als Tabletten, Brausetabletten, Kapseln, Pillen oder Pastillen dargereicht. Diese haben Ähnlichkeit mit den Darreichungsformen von Medikamenten, sind aber dennoch Lebensmittel. Nahrungsergänzungsmittel werden auch in weiteren dosierten Formen, wie z. B. als Pulver in Beuteln sowie als Flüssigkeit in Ampullen oder in Flaschen mit Tropfeinsätzen angeboten. (§ 1 NemV).

Es gibt auch nach der Herstellung, Herkunft und Gewinnung unterschiedliche Nahrungsergänzungsmittel, wie beispielsweise:

  • Synthetisch erzeugte Stoffe und Präparate, wie z. B. viele Vitamin- oder Mineralstofftabletten
  • Nahrungsergänzungsmittel mit Stoffen natürlichen Ursprungs
  • Bio-Nahrungsergänzungsmittel aus Bio-Rohstoffen

Einige Nahrungsergänzungsmittel bestehen gezielt aus einzelnen isolierten Nährstoffen in bestimmter Konzentration, wie beispielsweise Vitamine (z. B. Vitamin-C-Präparate), Mineralstoffe (z. B. Magnesium-Präparate) oder Omega-3-Fettsäuren (z. B. Fischöl-Kapseln). Im Vergleich dazu liegen Bio-Nahrungsergänzungsmittel nicht in isolierter und/oder synthetischer Form vor (nicht erlaubt!), sondern in der natürlichen organisch gebundenen Form. Sie liefern als komplette Bio-Rohstoffe eine breite Palette an Stoffen (z. B. auch sekundäre Pflanzenstoffe bei pflanzlichen Produkten), die nicht selten zusammen vorteilhaft synergetisch wirken. Auch die Konzentration der Nährstoffe ist bei natürlichen Bio-Nahrungsergänzungsmitteln geringer als bei isolierten und/oder synthetisch erzeugten Stoffen, was entscheidend bei der Dosierung, Wirkung und Verträglichkeit sein kann.

Gesund Kochen

Gesunde Ernährung und der Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln

Empfohlen wird von der Fachgesellschaft, von Ernährungswissenschaftlern und von Institutionen, wie z. B. die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) stets eine ausgewogene, abwechslungsreiche und vollwertige Ernährung, die bei einem gesunden Menschen in der Regel vollkommen ausreicht, um den normalen Nährstoffbedarf zu decken und dadurch die Gesundheit, das Wohlbefinden und das Leistungsvermögen zu fördern und aufrechtzuerhalten.
Der menschliche Organismus benötigt sehr viele verschiedene Nährstoffe aus unterschiedlichen Quellen, die er aus einem reichhaltigen Nahrungs- und Lebensmittelangebot beziehen kann und die darüber hinaus auch noch meist sehr köstlich und genussreich sind. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung führt für eine vollwertige gesunde Ernährung sieben Lebensmittelgruppen auf:

  1. Getreide und Getreideprodukte
  2. Gemüse (inklusive pflanzliche Rohstoffe, wie Kräuter, Nüsse und Gewürze)
  3. Obst
  4. Milch und Milchprodukte (z. B. Vollmilch, Käse, Butter, Quark, Joghurt, Sahne)
  5. Fleisch, Fleischprodukte, Eier, Fisch, Meeresfrüchte
  6. Öle und Fette
  7. Getränke, insbesondere Wasser

Vielfältig und abwechslungsreich verzehrt liefern all diese Lebensmittel in den verschiedensten Variationen Makronährstoffe (z. B. Fette, Proteine/Eiweiße, Kohlenhydrate) und essenzielle Mikronährstoffe (z. B. Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren, Omega-Fettsäuren) sowie sekundäre Pflanzenstoffe, Ballaststoffe und weitere relevante Stoffe.
Es gibt allerdings zahlreiche Aspekte, Faktoren, Situationen und Gründe, durch die dieser Idealfall der Ernährung nicht zustande kommt oder nicht ausreicht und eine Nahrungsergänzung nicht nur sinnvoll, sondern auch notwendig werden kann.
So können beispielsweise diverse Lebensumstände dazu führen, dass eine optimale Ernährung für einen längeren Zeitraum nicht möglich ist und sich dadurch Defizite in der Nährstoffversorgung einstellen. Auch die Art der individuellen Lebensführung oder bevorzugten Ernährungsweise kann eine Nahrungsergänzung auf den Plan rufen. In Fällen von diversen Unverträglichkeiten, Allergien oder genetischen Veranlagungen können ernährungsspezifische und ernährungsphysiologische Nahrungsergänzungsmittel ebenfalls einen entscheidenden Beitrag zur ergänzenden Versorgung mit essenziellen Nährstoffen für die Gesunderhaltung leisten. Darüber hinaus gibt es viele Situationen, in denen ein spezieller oder erhöhter Bedarf an bestimmten Stoffen besteht. Nicht zuletzt gibt es natürliche Nahrungsergänzungsmittel und Superfoods ebenso wie Kräuter und Gewürze, die als Lebensmittel schlicht und einfach die Speisen in der Ernährung mit einem reichhaltigen, vorteilhaften und besonderen Nährstoffangebot geschmackvoll, genüsslich und inhaltlich sinnvoll bereichern.

Welche Gefahren können Nahrungsergänzungsmittel bergen?

Bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln gibt es ein paar Aspekte zu beachten. Unter Umständen kann es zu Überdosierungen kommen, wenn die empfohlene Verzehrmenge überschritten wird. Insbesondere bei dem Verzehr von mehreren Nahrungsergänzungsmitteln, die teilweise die gleichen Inhaltsstoffe aufweisen oder bei hoch konzentrierten Einzelpräparaten ist auf die Dosis zu achten.

Nährstoffe, Lebensmittel und auch Nahrungsergänzungsmittel können mit Medikamenten in Wechselwirkung treten oder auch Laborwerte beeinflussen. In diesen Fällen ist es zu empfehlen, entsprechende Zeitabstände bei den jeweiligen Einnahmen zu berücksichtigen und auch bei eventuell bestehenden Krankheiten einen Arzt zu konsultieren.

Wann und für wen sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?

Nahrungsergänzungsmittel können grundsätzlich für jeden sinnvoll sein, für den ein besonderer Bedarf an einzelnen oder mehreren Nährstoffen besteht oder für den es sehr schwierig ist, die allgemeinen Ernährungsempfehlungen alltäglich einzuhalten. Eine passende Nahrungsergänzung kann beispielsweise in folgenden Situationen empfehlenswert sein:

  • diverse Lebensumstände, die über längere Zeit keine umfassende Ernährung ermöglichen
  • mangelhafte Ernährung und Nahrungsmittel
  • einseitige Ernährung, wie z. B. Veganismus, Vegetarismus, Carnivore Diet, längere Diäten
  • überwiegend ungesunde Ernährung, wie z.B. Fast Food, Junk Food, nährstoffarme Ernährung
  • viel Stress
  • unvorteilhafter Lebenswandel
  • Lebensmittelunverträglichkeiten (Intoleranzen), Lebensmittelallergien
  • saisonale Bedingungen, wie z. B. Winter, Übergangszeiten (Stärkung der Vitamin-Versorgung)
  • Verlust von viel Flüssigkeit (z.B. Schwitzen), durch den ein Mangel an Nährstoffen (z. B. Mineralien) entsteht
  • ältere Menschen, die einen Nährstoffmangel aufweisen
  • krankheitsbedingter Nährstoffmangel oder Nährstoffbedarf
  • sonstige Risikogruppen, die einen Nährstoffmangel oder speziellen Nährstoffbedarf aufweisen
  • Aktionen, für die ein besonderer Bedarf an Vitalstoffen besteht

Zu einem Nährstoffmangel oder einem speziellen, erhöhten Nähr- und Vitalstoffbedarf kann es aus den unterschiedlichsten Gründen kommen. Jeder Nährstoff hat bestimmte Funktionen und Aufgaben, doch kein Lebensmittel ist mit allen benötigen Stoffen ausgestattet. Auch die Menge/der Gehalt an vorhandenen Stoffen ist in verschiedenen Nahrungsmitteln unterschiedlich hoch oder niedrig. Mitunter muss von bestimmten Nahrungsmitteln eine große Menge verzehrt werden, um den Bedarf zu decken. Nährstoffverluste können z. B. durch falsche Garmethoden und Zubereitungen der Lebensmittel entstehen, wie das Ausschwemmen von wasserlöslichen Vitaminen in ungenutztem Kochwasser oder das Garen unter hohen Temperaturen von hitzeempfindlichen Stoffen (z. B. Vitamin C). Auch in dieser Hinsicht können geeignete ergänzende Nahrungsmittel (z. B. in Rohkostqualität) sinnvoll sein und helfen.

Grundsätzlich ersetzen Ergänzungsmittel jedoch keine Nahrung, keine gesunde ausgewogene Ernährung und gleichen auch keinen ungesunden Lebensstil oder eine mangelnde Bewegung aus.

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Dieser Ratgebertext steht in keinem Zusammenhang zu den Produkten der greeat UG. Die genannten Studien und Bezugnahmen, sofern nicht anderweitig markiert, sind oder basieren auf Erst-Studien ohne wissenschaftliche Belegstudien. Alle Angaben ohne Gewähr.